Wer ist Anja und warum Norwegen?

 

Meine Vorstellung und wie ich nach Norwegen kam

Mein Name ist Anja Dietrichs, ich bin gebürtige Deutsche aus Niedersachsen und wohne seit 2006 in der Telemark von Norwegen. Durch die Liebe zu einem deutschen Mann, der die skandinavische Länder toll fand, kam ich zum ersten Mal in Kontakt mit Norwegen und Schweden. Bis zu dem Zeitpunkt war ich im Familienurlaub maximal bis nach Nord-Dänemark gekommen. Die Fährfahrt über die Nordsee sollte 1999 das erste Mal sein.

Nach einigen Jahren mit wiederholten Urlauben in Norwegen zu jeglichen Jahreszeiten sind wir schließlich 2006 nach Norwegen ausgewandert und haben hier viele, glückliche Jahre zusammen verbracht. In dieser Zeit wuchs meine Liebe zum Land, der Natur mit ihrer Freiheit, der norwegischen Kultur mit ihren Werten sowie zur modernen Gesellschaft und den Systemen.

Ich sage nun nicht, dass alles perfekt ist, kulturelle Unterschiede sind auf jeden Fall und ganz natürlich vorhanden. Manches ist auch nach mehr als 12 Jahren nicht immer leicht zu akzeptieren und ich entdecke auch immer noch oft genug neue Gepflogenheiten.

Ob es sich in Norwegen "besser" leben lässt, lasse ich jeden selber entscheiden. Für mich ist das Leben in Norwegen "anders". Diese Andersartigkeit "zwingt" jeden nach einiger Zeit für sich oder seine Familie zu entscheiden, in welchem Land gelebt werden möchte und soll. Doch wenn sich dann entschieden wird, dann auch bitte glücklich und aus vollem Herzen! 

Natürlich kann sich über die Unterschiede unterhalten werden, doch lästern und meckern sowie eine Kultur bzw. einen Menschenschlag über einen anderen stellen oder über einen Kamm scheren, sollte passé sein.

Es gibt genügend Auswanderer, die Sehnsucht nach den bekannten Gepflogenheiten, ihrer Familie haben oder mit manchen Gegebenheiten nicht zurechtkommen und dann wieder in das Heimatland zurück gehen. Das ist okay und Bedarf auch Mut! Sie haben es probiert, neue Erfahrungen gesammelt und erlebt, dass sie sich in ihrer "alten" Heimat mehr zu Hause fühlen als in einem fremden Land. Hauptsache es lebt jeder SEIN Leben und läßt dabei andere IHR Leben leben. Wenn das alle machen, dann haben wir schon viel gewonnen!

Auch bei mir sollte eine Zeit kommen, wo ich mich zu entscheiden hatte...!

"Norwegen ist ein Traumland, doch kein Schlaraffenland! Das hat jedem bewusst zu sein oder zu werden, um erfolgreich nach Norwegen Auszuwandern und ein glĂŒckliches Leben zu haben!"

Anja Dietrichs...
...sagt, wie es in Norwegen ist!

"Dich gezielt orientieren, damit du und wir alle zusammen natĂŒrlich leben können, habe ich mir zur Lebensaufgabe gemacht. Du erhĂ€ltst gezielte Informationen, hörst Erfahrungen und dir steht ein reflektierter GesprĂ€chspartner zum Thema "Norwegen" zur Seite!"

Anja Dietrichs
Leben- und Norwegen-Experte

Ein ganz normaler Lebensstart...

Nach dem üblichen Schulgang konnte ich mir in Deutschland den Abschluss als Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau, Fachrichtung Energietechnik erwerben. Danach habe ich im Anschluss als Projektleiterin bei einer Tochtergesellschaft des deutschen Energiekonzernes RWE gearbeitet.

Mit 26 Jahren bin ich dann im Jahr 2006, zusammen mit meinem damaligen Partner, ausgewandert und habe mit ihm zusammen eine Firma gegründet. Ich war als Mitgründerin bei der Entstehung seines Betriebes im Tourismusbereich beteiligt. Norweger und Touristen aus über 15 Ländern konnten durch uns die friedliche, norwegische Natur auf unterschiedlichste Art und Weise entdecken und erleben.

Da dieses Angebot saisonal war, machte ich mich nach wenigen Jahren zusätzlich mit einer eigenen Firma selbstständig, um anderen norwegischen Firmen und Privatpersonen die Möglichkeit zu geben, den deutschsprachigen Markt erschließen zu können. Durch Anfragen sah ich den Bedarf und die Möglichkeit ein weiteres Standbein in der Nebensaison aufzubauen und zudem hatte ich schon immer den Wunsch und die Leidenschaft andere in ihrer Entwicklung und Wachstum zu unterstützen.

Doch - wie so oft - kommt es anders als gedacht!

Wie zuvor schon angedeutet, kam irgendwann eine Krise!

Ich fühlte mich nach 8 Jahren in der Telemark von Süd-Norwegen und dem neuen Freundes- und Bekanntenkreis so zu Hause, dass für mich ein Zurückgehen nach Deutschland nicht in Frage kam. Zudem ist meine Tochter hier geboren und trotz deutschen Haushalts im Land Norwegen zu Hause. Leider traf dieses plötzlich nicht mehr für meinen Partner zu und unsere Wege trennten sich, er ging im Herbst 2014 zurück in das Heimatland nach Deutschland.

Ich habe mich also für das Hierbleiben entschieden, trotz dessen, dass mir der Boden unter den Füßen weggezogen wurde und ich keine finanzielle Lebensgrundlage mehr hatte.

Es war absolut keine einfache Entscheidung - vor allem auch wegen der langen Entfernung zwischen dem Kind und dem Vater. Doch wo das Herz schlägt, ist ein Wille und auch ein Weg!

Zudem lebten wir seit vielen Jahren 1.000 km oder auch 100 mil von der "echten" Familie entfernt und wir waren bisher alle damit sehr gut gefahren, einverstanden und zufrieden. Warum nicht auch weiterhin? Wenn jemand eine unumstößliche Entscheidung fällt, so ist voll und ganz auch mit den Konsequenzen zu leben und so nahm ich diese Aufgabe an!
In Deutschland zumindest wartete keiner nach 8 Jahren mehr auf mich, alle haben ihr Leben fortgesetzt... - verständlich!

Bei mir war es also eine bewußte Entscheidung mit meiner Tochter in Norwegen weiterhin zu wohnen und ich konnte diese Entscheidung nach vielen Jahren mit Erfahrungen in beiden Ländern, gegeneinander abwägend, treffen. Bisher habe ich es nicht bereut, wenn auch die Zeit der Trennung schwierig war, so als Alleinerziehende mit wenig Geld, vom Amt abhängig (für mich schrecklich, aber für eine Zeit notwendig!), mit kaum ein Jobangebot und vielen anderen Herausforderungen, wurde sie mit viel Einsatz und Willen überwunden und ich kam gestärkter daraus hervor!

Wie ging und geht es in Norwegen weiter?

Aus diesen vielen Erfahrungen - beruflich wie auch privat - entstand in den letzten Jahren eine neue, bessere und schlauere Version meinerseits und gleichzeitig das berufliche Konzept: "Anja Dietrichs".

Ich dachte, nach 8 Jahren im Land kannte ich Norwegen gut genug, doch ich sollte mich gewaltig täuschen! Ich habe das Land zweimal kennenlernen dürfen - einmal unter Einfluss eines deutschen Partners und seinen Meinungen und das zweite Mal alleine und mit selbst gebildeter Meinung. So einige frühere Statements musste ich über Bord werfen und die neuen Erlebnisse waren teilweise sehr überraschend. Daher bin ich nun sehr offen, wie andere Norwegen erleben und erfahren. Ich höre gerne andere Geschichten, Erlebnisse und wie das Land & die Leute empfunden werden. So ist es, dass auch ich heute noch stetig Neues dazu lerne und entwickle mich und bilde mir meine Ansichten und Meinungen. Mit dieser Entwicklung entstehen einhergehend meine digitalen und lokalen Angebote rundum das Leben allgemein und speziell im Land Norwegen!

An die Entstehung dieser hauptsächlich Online-Programme und Kurse arbeite ich derzeit intensiv! Im Laufe des Jahres werde ich Onlineprogramme erstellen, die dir das durchführen deines Projektes Norwegen erleichtern sollen. Bist du Neugierig über die Themen, so nimm einfach mit mir Kontakt auf und teile mir dein Interesse mit. Wenn du magst, kannst du als einer der Ersten zu einem günstigen Startpreis dabei sein.

Wozu das Ganze?

Ich sehe immer wieder Deutsche in Norwegen, die nicht wissen, wie, was und wo... und nach einiger Zeit frustriert sind oder unglücklich und dieses dann auch noch an ihre Mitmenschen auslassen.

Einerseits, liegt es daran, dass sie die Sprache (noch) nicht richtig können oder das Lernen auf die zu leichte Schulter genommen haben und es so auf die Strecke geblieben ist. Manche Menschen setzen sich auch einfach selber Begrenzungen aus und zwar mit Sätzen wie "Ich habe es nicht so mit Fremdsprachen!" - das mag sein. Doch jeder kann Lernen, aber dazu muss er/sie auch so richtig WOLLEN und zielstrebig HANDELN!

Die Sprache können ist das A und O in einem fremden Land, einerseits um sich schneller zu Integrieren und Anschluss zu finden und andererseits ist man höflich und zeigt Respekt den Einheimischen über.

Du hast Glück, dass ich zudem keine Probleme damit habe über meine "Fehler" zu berichten. Für dich präsentiere ich diese und dumme meg ut (= sich lächerlich machen), so dass du vorgewarnt bist, daraus lernst und sie dir somit vermeidest! Du wirst dir so auf lange Sicht viel Zeit, Geld und Frustration sowie Missverständnisse sparen.

Mit diesem Vorwissen und einer guten Vorbereitung wirst du dich schneller in Norwegen zurecht finden können und somit von Beginn an Wohler und Willkommener fühlen. Das ist zumindest mein Wunsch für Dich!

Nun möchte ich mit dem nebenstehenden, aktuellen Lebensmotto abschließen und freue mich, dich irgendwann Kennenzulernen und sende dir herzliche Grüße aus der Telemark in Süd-Norwegen!

Was macht DU jetzt?

Wie wĂ€re es mit HANDELN? - Schreibe mir: Was ist deine grĂ¶ĂŸte Herausforderung?

Ich freue mich von dir zu lesen oder zu hören! - Anja